Navigation schliessen

Zahnmedizin im Ausland studieren

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Zusammenfassung
4.2 / 5 aus 18 Abstimmungen

Eine Zahnarzt-Stelle in Deutschland finden? Schwierig, da man gar nicht erst einen Studienplatz bekommt. Wer in Deutschland Zahnmedizin studieren möchte, muss unter Umständen jahrelang auf einen Studienplatz warten, denn es gibt hier zu Lande zu wenige Plätze für viel zu viele Bewerber; die Konkurrenz ist riesig.

Selbst diejenigen, die einen 1,0-Abitur-Durchschnitt erreichten, haben es schwer, einen Studienplatz zu bekommen. Auf einen Studienplatz kommen durchschnittlich 6 Bewerbungen, also schaffen es nur wenige, ihr Ziel zu erreichen und ihr Traumstudium zu beginnen, um später als Zahnarzt eine geeignete Stelle zu finden. Einzige Möglichkeit: Wartesemester? Nein. Warum nicht einfach ins Ausland gehen, um dort NC-frei zu studieren?

Zahnmedizin im Ausland studieren
Zahnmedizin im Ausland studieren

Zahnmedizinstudium: Alternative Ausland - eine gute Wahl?

Ob Ungarn, Österreich, Spanien, Litauen, England oder sogar Bulgarien: ein Zahnmedizinstudium im Ausland ist fast überall möglich, Deutsche gehen jedoch vorwiegend nach Österreich und Ungarn, da sie dort auch auf Deutsch studieren können und die Abschlüsse auch in Deutschland anerkannt werden. Das Besondere dabei: ein Auslandsstudium ist in der Regel nicht von Ihrem Abiturdurchschnitt abhängig.

Viele Universitäten vergeben ihre Studienplätze, indem sie losen, oder es gibt ein hochschulinternes Auswahlverfahren, bei dem die Motivation für eine Zahnarzt-Stelle ein ausschlaggebendes Kriterium ist. Zudem orientieren sich die Universitäten oftmals daran, welche Einzelnoten in den naturwissenschaftlichen Fächern während der Schulzeit erreicht wurden, oder sie müssen einen speziellen Zulassungstest absolvieren, bei dem meist naturwissenschaftliche Vorkenntnisse, also in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik, abgefragt werden.

Um einen Platz für ein Zahnmedizinstudium im Ausland zu bekommen, können Sie sich an Agenturen wenden, die hierbei vermitteln. Darüber hinaus ergibt eine Bewerbung bei kleineren Universitäten in Osteuropa durchaus Sinn, da die Gebühren dort oftmals niedriger sind und sich weniger um einen Platz bewerben - also die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Platz auch wirklich bekommen, viel höher ist.

Zahnmedizinstudium: Alternative Ausland - eine teure Wahl?

Was die Kosten angeht, die ein solches Zahnmedizinstudium im Ausland mit sich bringt, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass ein Auslandsstudium zum Teil erheblich teurer sein kann als ein Studium in Deutschland. Viele der Universitäten finanzieren sich selbst, sodass Sie mit hohen Studiengebühren rechnen müssen. Eine genauere Aussage lässt sich jedoch nicht darüber treffen, da die Gebühren von Land zu Land variieren; in einigen Ländern zahlt man nur wenige hundert Euro, während man beispielsweise in Valencia bis zu 11.000 EUR pro Semester aufbringen muss.

Wenn Sie ein Zahnmedizinstudium im Ausland absolvieren, haben Sie zwar die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu bekommen, doch ein Großteil der entstehenden Kosten wird auch damit noch nicht abgedeckt. Stipendien und Bildungskredite können auch noch verwendet werden, um das Studium zu finanzieren, daher lohnt es sich, sich alle Möglichkeiten offen zu halten und sich genauer zu erkundigen, wie man sich beispielsweise um ein Stipendium bewirbt.

Auf lange Sicht gesehen ist es aber dennoch eine finanziell sinnvolle Entscheidung, ins Ausland zu gehen, denn Sie sparen sich damit etliche Wartesemester und können zudem früher anfangen, ins Berufsleben zu starten und sich eine Zahnarzt-Stelle zu sichern. Insofern werden sich Ihre Investitionen früher oder später auszahlen.

Zahnmedizinstudium: Alternative Ausland - die Voraussetzungen

Auch die Voraussetzungen variieren je nach Land, sodass Sie sich individuell bei den Universitäten des jeweiligen Landes informieren sollten, wenn Sie sich für ein Zahnmedizinstudium im Ausland entschieden haben. In einigen Ländern benötigt man nicht einmal die Allgemeine Fachhochschulreife, also das Abitur.

Wie bereits erwähnt, werden bei einigen Universitäten die naturwissenschaftlichen Fähigkeiten abgefragt, sodass Sie darin sehr gute Vorkenntnisse haben müssen. Außerdem ist es von Vorteil, die Sprache des Landes, in dem Sie studieren wollen, zu beherrschen. Die Studiengänge sind zwar zumeist auch auf Englisch, nichtsdestotrotz sollte man zur besseren Verständigung auch die Landessprache sprechen können. Fremdsprachenkenntnisse sind aber keine unbedingte Voraussetzung - aber spätestens beim klinischen Teil des Studiums werden Sie sich auch mit der Landessprache beschäftigen müssen.

Des Weiteren müssen natürlich normale Bewerbungsvorgänge und -fristen eingehalten werden, wie wir sie auch aus Deutschland kennen, um studieren zu können und später eine Zahnarzt-Stelle zu finden, auch hier gilt: lieber zu früh als zu spät!

Fazit: Um als Zahnarzt eine Stelle zu bekommen, ist es unter Umständen sinnvoll, sich auch nach einem Zahnmedizinstudium im Ausland zu erkundigen, um die vielen Wartesemester hier zu Lande zu umgehen.

Passende Praxisprofile erhalten

Sie sind Zahnarzt (m|w|d) und suchen eine neue Stelle? Dann erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Stellenangebote in Ihrer Region.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage


Personalsuche für Praxen

Sie haben offene Stellenangebote in Ihrer Praxis? Finden Sie bei uns den passenden Zahnarzt für Ihre Praxis.

Jetzt passende Bewerber finden


Verwandte Artikel

Niederlassung oder Anstellung? Was ist das Richtige für mich?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom

Nach dem abgeschlossenen zahnmedizinischen Studium stellt sich die Frage: Möchte ich in Anstellung arbeiten oder lieber mein eigener Chef in der Zahnarztpraxis sein und m... weiterlesen


Wie sieht der perfekte Lebenslauf aus?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom

Bei einer Bewerbung ist der Lebenslauf einer der wichtigsten Bestandteile, den viele Arbeitgeber als erstes lesen. Wer sich auf Stellenangebote für einen Zahnarzt bewirbt, b... weiterlesen



Wie sieht das perfekte Anschreiben als Zahnarzt aus?

Von Alexander Bongartz
Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom

Wenn Sie als Zahnmediziner eine neue Anstellung suchen, präsentieren Sie sich Ihrem potentiellen neuen Arbeitgeber mit einem Anschreiben als Zahnarzt. Hier müssen Sie so... weiterlesen


11 zahnmedizinische Fun Facts

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Haben Sie schon einmal von der Zahnmaus oder dem Zahnwurm gehört? Oder wissen Sie, wie Zähne früher gebleicht wurden? Wir haben 11 zahnmedizinische Fun... weiterlesen




Ihre persönliche Ansprechpartnerin
 
Sina Mika

"Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach der passenden Praxis in Ihrer Wunschregion. Die kostenlose Stellenanfrage ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job."

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 42
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 41
bewerbung@dzas.de

Adresse

Deutscher Zahnarzt Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld


Sichere Übertragung Ihrer Daten

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

Serverstandort in Deutschland

Serverstandort in Deutschland

Kostenlose Stellenanfrage in Ihrer Stadt

Lassen Sie sich von uns benachrichtigen, wenn wir für Sie passende Stellenangebote in Ihrer Stadt haben.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage
You have voted!
Schliessen
Vote for:
stars
Vote
You have not rated!